Im März des Jahres vor der Einschulung erfolgt bereits die Anmeldung der Kinder in der Schule. Eine Einladung zur Schulanmeldung erfolgt schriftlich an die betreffenden Eltern.

Im November beginnen die Vorlaufkurse. Hier werden Kinder mit Migrationshintergrund sprachlich gefördert falls dies notwendig ist. Sie sollen ihre Deutschkenntnisse erweitern, um später in der Schule besser mitzukommen. Diese Kurse finden im Bedarfsfall unter Leitung einer Lehrkraft im Kindergarten statt.

Alle zukünftigen Schulanfänger besuchen die Schule zum Kennlerntag im Frühjahr (März). Am Ende des Schuljahres werden alle Eltern der kommenden Erstklässler zu einem ersten Elternabend eingeladen. Dort werden wichtige Informationen zur Einschulung, Materialien und den ersten Schulwochen gegeben. Am Einschulungstag (jeweils der Dienstag nach den Sommerferien) der neuen Erstklässler erwartet Kinder und Eltern eine Einschulungsfeier im Dorfgemeinschaftshaus. Während die Kinder dann ihre erste Schulstunde erleben, werden die Eltern mit Kaffee und Kuchen verpflegt und erhalten noch ein paar wichtige Informationen.